Haus des Geldes

Haus des Geldes

Spanien | seit 2017

ca. 50 Minuten pro Folge

In der spanischen Serie „Haus des Geldes“ (im Original „La casa de papel“) engagiert ein Professor (Alvaro Morte) eine Gruppe von Meisterdieben, mit denen er den größten Raubüberfall der Geschichte plant. Das Vorhaben: Die Banknotendruckerei und Münzprägeanstalt in Madrid zu überfallen und 2,4 Milliarden Euro zu erbeuten. So sucht sich der geniale Drahtzieher acht der besten Verbrecher zusammen, die durch unterschiedliche Fähigkeiten glänzen. Da wäre zum Beispiel Tokio (Ursula Corbero), die zuletzt als Auftragsmörderin tätig war, oder der Vater (Paco Tous) und sein Sohn, die sich als Panzerknacker einen Namen machten. Zusammen überfallen sie die Banknotendruckerei, nehmen die Angestellten und Kunden als Geiseln und verschanzen sich einige Tage in dem Gebäude, um Banknoten zu drucken. Der Professor steuert den Überfall aus der Zentrale heraus und manipuliert die Polizei.